Wühlt Grün!

Wahlkampagne für
Bündnis 90/Die Grünen
Credits
Auftraggeber:    Bündnis 90/Die Grünen, 1998
Agentur:    Michael Schirner Werbe- und Projektagentur GmbH
Kreativdirektor:    Michael Schirner
Texter:    Stefan Freier
Artdirector:    Catharina von Poser, Caspar Frenzel, Markus Schüssler

Aufgabe: Bündnis 90/Die Grünen beauftragten die Agentur mit der Entwicklung und Durchführung der Kampagnen für den Bundeswahlkampf 1998, die Landtagswahlkämpfe in Bayern, Hessen und den Europa-Wahlkampf. Ziel der Kampagne war der Regierungswechsel.

Überlegung: Die Sonnenblume war immer das Zeichen für die Ökopartei. Doch um regierungsfähig zu sein, muss die Partei für alle politischen und gesellschaftlichen Themenfelder kompetent sein.

Idee: Die neuen Grünen sollten mit einem neuen, frischen Zeichen antreten. Die Agentur machte ein grünes, lustiges Ü, das alle anlacht, zum neuen Gesicht der Grünen. Das Ü wird auf allen Werbemitteln zum Symbol und Sympathieträger von Bündnis 90/Die Grünen. Das Ü lässt Raum für freche, witzige, ironische Aussagen. Die reduzierte grafische Form des grünen Ü auf farbigem Grund sorgt für hohe Aufmerksamkeit.

Erfolg: Mit der Ü-Kampagne (Etat 4 Mio. DM) hatten sich die Grünen gegen die 100 Millionen-Kampagnen von CDU und SPD durchgesetzt. Das Ü wurde zum Verkehrszeichen für den Regierungswechsel. Nach der Bundestagswahl 1998 wurden Bündnis 90/Die Grünen im Kabinett Schröder erstmals Regierungspartei in einer rot-grünen Koalition auf Bundesebene, die in der Wahl 2002 bestätigt wurde.