Qzllf Fox roxfxy

Kampagne für das
Corporate Image von IBM
Credits
Auftraggeber:    IBM Deutschland
GmbH, 1976
Agentur:    GGK Düsseldorf
Kreativdirektor:    Michael Schirner
Texter:    Bernd Arnold, Franz Brauer, Wolfang Doll, Carlos Obers, Lutz Schaper,

Reinhold Scheer, Michael Schirner
Artdirector:    Herlmut Rottke, Michael Preiswerk, Konrad Wenzel

Fotograf:    Axel Gnad, Joop Grijpink, Iver Hansen, Dietmar Henneka, Jürgen Schweickardt Eduard Straub, Ben Oyne, Brigitte Richter, Bill Stuart
Grafiker:    Willi Barczat, Holger Brondics, Jürgen Dahlen, Ralf Eikenroth,
Henner Kronenberg, Josef Emonts-Pohl, Ivica Maksimovic

Aufgabe: Möglichst unauffällig für IBM werben! Aus Furcht vor den US-Antitrust-Gesetzen tut Big Blue alles, um seine Größe als weltweiter Computer-Konzern Nr.1 zu verbergen.

Überlegung: Wer Werbung macht, will auffallen. Wer nicht auffallen will, sollte nicht werben.

Idee: Wir empfehlen IBM eine Form von Nicht-Werbung. Jeder Beitrag in Zeitschriften beginnt mit einer lapidaren Überschrift auf der ersten Seite, darauf folgen mehrseitige unterhaltsame Visual Storys über Computer. Minimum drei Seiten, Maximum 70 Seiten.

Erfolg: Über mehr als ein Jahrzehnt zeigen wir Millionen Lesern in Zeitschriften, was Datenverarbeitung für uns tut und was wir davon haben. Dabei sprechen wir auch Probleme wie den Datenschutz an. Unsere Corporate Campaign für IBM ist eine unterhaltsame Computer-Schule der Nation.